Welche Förderungen gibt es für Mini-Solaranlagen?

In den letzten Jahren hat das Interesse an nachhaltigen Energiequellen stetig zugenommen. Balkonkraftwerke, auch bekannt als Mini-Solaranlagen, sind eine zugängliche Möglichkeit für Einzelpersonen, aktiv an der Energiewende teilzunehmen. Die Förderung von Balkonkraftwerken durch Kommunen spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung dieser Technologie. In diesem Blogpost beleuchten wir die Gründe für die Förderung, den Umfang der finanziellen Unterstützung und den Prozess der Antragsstellung.


1. Warum gibt es Förderungen von den Kommunen?

Die Förderung von Balkonkraftwerken durch Kommunen ist Teil eines größeren Bestrebens, den ökologischen Fußabdruck der Gemeinden zu verringern und die Energiewende lokal voranzutreiben. Durch die Unterstützung dieser kleinen Solarenergieprojekte möchten Kommunen:

a. Nachhaltige Energieerzeugung fördern: Balkonkraftwerke bieten eine einfache Möglichkeit für Haushalte, selbst erneuerbare Energie zu erzeugen und somit ihren Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu leisten.
b. Energieautonomie erhöhen: Indem Bürger ihren eigenen Strom produzieren, verringern sie ihre Abhängigkeit von großen Energieversorgern und tragen zur Diversifizierung der Energiequellen bei.
c. Bewusstsein schaffen: Die Förderung dieser Technologie dient auch dazu, das Bewusstsein und das Verständnis für erneuerbare Energien in der Bevölkerung zu erhöhen.

2. Was beinhaltet die finanzielle Förderung?

Die finanzielle Förderung für Balkonkraftwerke kann von Kommune zu Kommune variieren. Viele Gemeinden bieten direkte Zuschüsse an, die einen Teil der Anschaffungskosten eines Balkonkraftwerks decken. Diese können je nach Kommune einen bestimmten Prozentsatz der Kosten oder einen festen Betrag darstellen.

3. Wie kann ich die Förderung beantragen?

Die Beantragung einer Förderung für ein Balkonkraftwerk ist ein relativ einfacher Prozess, der jedoch von Kommune zu Kommune unterschiedlich sein kann. Hier sind allgemeine Schritte, die in den meisten Fällen relevant sein werden:

a. Informieren Dich über lokale Förderprogramme: Der erste Schritt besteht darin, dich bei Deiner Kommunalverwaltung oder der zuständigen Energieberatungsstelle über vorhandene Förderprogramme zu informieren. In unserem Förderfinder, findest du alle Informationen.
b. Prüfe die Voraussetzungen: Jedes Förderprogramm hat spezifische Voraussetzungen, wie z.B. die Größe des Balkonkraftwerks oder technische Spezifikationen. Stelle sicher, dass Du diese Anforderungen erfüllst, bevor Du fortfährst.
c. Reiche den Förderantrag ein: Nachdem Du alle erforderlichen Informationen gesammelt hast, reiche den Förderantrag bei der zuständigen Stelle ein. Dies kann oft online oder per Post erfolgen.
d. Bestelle dein Balkonkraftwerk: Tatsächlich musst du die Genehmigung für die Bestellung meist nicht abwarten, es reicht meist, dass die Antragstellung vor dem Kauf getätigt wird.

Wichtig ist hier zu beachten, dass die Förderung oft schon vor dem Kauf beantragt werden muss, die Genehmigung muss jetzt doch noch nicht erteilt sein.

In unserem Förderfinder, findest Du Die derzeitigen Förderungen!